Bad Salzungen, Ferienort/Ferienziel in der Region Th├╝ringer Wald, Th├╝ringen

Bad Salzungen
Bad Salzungen
- das Bad der "Starken Sole"



Bad Salzungen, MittelbauBad Salzungen - eine Kur- und Kreisstadt mit langer Tradition

In landschaftlich herrlicher Lage - eingebettet im sch├Ânen Werratal - umgeben von den S├╝dh├Ąngen des Th├╝ringer Waldes und den eindrucksvollen Bergen der Rh├Ân, liegt Bad Salzungen.

Die liebenswerte Stadt im ÔÇ×gr├╝nen Herzen" Deutschlands - mit seiner ├╝ber 1230 j├Ąhrigen Geschichte und Kurtradition seit 1801- ist eines der ├Ąltesten Sole-Heilb├Ąder Deutschlands. Starke Sole-Heilquellen von 1% bis 27%, sauerstoffreiche Luft und reizmildes Bioklima bieten die besten Voraussetzungen f├╝r einen erholsamen und abwechslungsreichen Besuch.

GradierwerkDas historische Gradierwerk mit seinem 1796 erbauten Ostfl├╝gel und 1905 erbauten Westfl├╝gel bildet das Herzst├╝ck der Kuranlagen und ist ein Zeitzeuge f├╝r die Salzproduktion in der Region.

GradiergartenSeit Anfang des 19. Jahrhunderts nutzte man vorwiegend die Heilkraft des ÔÇ×wei├čen Nebels" zu Inhalationszwecken. Die ├╝berdachten Wandelg├Ąnge erm├Âglichen es den G├Ąsten und Kurpatienten, bei jeder Witterung ganzj├Ąhrig die Freiluft- und Rauminhalation zu nutzen.
RauminhalationErweitert durch die Einzelinhalationen bieten die Gradieranlagen ein umfassendes Behandlungsangebot gegen Asthma bronchiale, chronischen Erkrankungen der Atemwege und h├Ąufiger Infektanf├Ąlligkeit und verk├Ârpern auf einmalige Art und Weise die harmonische Verbindung von traditioneller Heilbehandlung mit modernster Medizintechnik.

die Silge
Schnepfenburg
Von der Geschichte des ÔÇ×Salzst├Ądtchens" zeugen noch heute alte Salzsieder- und Pf├Ąnnerh├Ąuschen in engen Gassen, wie der ÔÇ×Halbe Mond" oder die ÔÇ×Silge". Auf dem heutigen Nappenplatz wurde im 14. Jahrhundert in zw├Âlf Nappen das begehrte Salz produziert. Hier war einst der ├Ąlteste Salzbrunnen, der so genannte "Stadtborn" zu suchen.

Alte Fachwerkh├Ąuser, rekonstuierte Villen und B├╝rgerh├Ąuser, viele Gr├╝nanlagen mit Ruhezonen und der sagenumwobene Burgsee in unmittelbarer N├Ąhe des Marktes pr├Ągen das Stadtbild. Das im 16. Jahrhundert erbaute Rathaus und auch der in unmittelbarer N├Ąhe gelegene Haunsche Hof sind Zeugnisse der Geschichte der Stadt. Zahlreiche Caf├ęs und Restaurants laden Einheimische und Besucher zum Verweilen ein.

Basis f├╝r den Kurbetrieb ist auch heute noch die Sole, die in verschiedenen Zusammensetzungen mit 70.000 Litern pro Stunde aus dem Boden sprudelt. Die Konzentrationen reichen von einem bis 27 Prozent, was einmalig in Deutschland ist. Jetzt sprudeln die Jahrtausende alten Solequellen nat├╝rlich auch f├╝r den Keltenbad-Komplex.


Quelle Bildmaterial: Sole-Heilbad Kurverwaltungsgesellschaft, Bad Salzungen